Suche
  • Daniela Eglseder

"Aromaoele Gift fuer die Katze"

Aktualisiert: Mai 18


Aromaöle und die daraus möglichen resultierenden Vergiftungen bei der Katze

im Interview mit mir Radio OÖ und als Artikel erschienen in der ORF Nachlese

Unsere Katzen haben einen sehr besonderen Stoffwechsel – nicht zu vergleichen mit dem von uns Menschen und auch nicht mit dem von unseren Hunden.

Es ist mir ein Anliegen auf die Gefährlichkeit der Anwendung von Aromaölen bei Katzen hin zu weisen.

Drei Inhaltsstoffe die es unseren Katzen unmöglich machen, die Aromaöle zu verstoffwechseln und welche nachhaltig eine Leberschädigung mit sich bringen:

PHENOLE , KETONE und TERPENE.

Die Leber ist das größte Entgiftungsorgan – und mit diesem Gift kann die Leber der Katze nicht umgehen. Dieses Gift kann durch die Blut-Hirn-Schranke ins Gehirn gelangen und dort große Schäden und Ausfälle anrichten. Es kommt zu einer Vergiftung.

Das Argument von Leuten die Aromaöle zur Anwendung bei Katzen als absolut natürlich und hochwirksam empfehlen, ist das, dass alle hochwertigen Öle den Katzen nichts ausmachen. Das ist das, mit dem geworben wird – Öle in denen keine synthetischen Stoffe enthalten sind, schaden auch nicht. Dem ist nicht so , denn auch in den hochwertigsten Ölen, welcher Firma und wie hochwertig auch immer, sind in etlichen Ölen, diese drei oder zumindest einer dieser Inhaltsstoffe enthalten.

Die vorhin erwähnte Schädigung kann auch dann passieren, wenn Öle mit diesen Inhaltsstoffen im Lufterfrischer und Diffuser sind, auf der Haut eingerieben oder oral verabreicht werden. Keine dieser genannten Anwendungen nimmt dem Öl die Gefährlichkeit für die Katze. Dies betrifft alle Katzen, egal ob Katzenbabys oder Katzensenior.

Wenn ihr mit Aromaölen arbeitet möchtet, dann bitte informiert euch bei seriösen Quellen.

Lasst euch bitte nicht von selbsternannten Aromaöltherapeuten/Aromatologen und wie auch immer die Bezeichnungen dafür sind, einreden, dass jegliche, hochwertige Öle den Katzen nichts ausmachen.

Hinterfragt Informationen die ihr bekommt, seid vorsichtig – denn eure Katzen sind abhängig von euch.

Unsere Katzen können sich nicht dafür entscheiden dieses Öl nicht mehr an zu wenden, auch dann nicht, wenn dieses Öl ein ungutes Gefühl im Körper bei ihnen macht und auch in deren überfeinen Nasen nicht als angenehm empfunden werden oder auch eine Übelkeit und eine Benommenheit mit der Anwendung des Öles einhergeht.

Und hier gilt die allgemeine Aussage „hilfts nicht, so schadet es nicht“ definitiv nicht. Die Natur stellt uns sehr mächtige Heilmittel zur Verfügung und es bedarf einiges an fachlichem Wissen um mit diesen Heilmitteln verantwortungsbewusst um zu gehen.

Bitte fragt Experten mit der nötigen medizinischen Ausbildung um Rat, welche die physiologische Zusammenhänge kennen die es braucht um Aromaöle bei Katzen anwenden zu können ohne dadurch schwere Schädigungen zu verursachen, Besprecht euch mit eurem Tierarzt/eurer Tierärztin des Vertrauens.

Kater Felix


41 Ansichten

Daniela Eglseder

Katzenverhaltensberatung

Telefon: +43 650 / 24 200 48 

Mail: office@training-for-pets.com

Adresse:

Wallern 20

4849 Puchkirchen am Trattberg

Folgen Sie uns:

  • Cats Care auf Facebook
  • Cats Care auf YouTube
  • Cats Care auf Instagram