Suche
  • Daniela Eglseder

Wie Katzen unsere Seele spiegeln

Katzen sind sehr feinfühlige Wesen; in schamanischen Kulturen und nordamerikanischen Stammesreligionen gibt es Krafttiere. Krafttiere sind Schutzgeister in Tiergestalt. Das Krafttier Katze zeigt den Weg zu innerer Weisheit, stärkt den 7. Sinn und fördert geistige Entfaltung.

Sie ist sanft und wild zugleich. Die Katze repräsentiert Freiheit, Intuition und Selbstbestimmtheit.


Katzen kommunizieren mit uns Menschen

Vor Allem Menschen die sehr feinfühlig sind, also Dinge intensiver wahrnehmen als ihre Mitmenschen und einen sehr intensiven Bezug zu ihren eigenen Emotionen und Empfindungen und denen ihrer Mitmenschen haben, fühlen sich wohl in der Gesellschaft von Katzen.

Die nonverbale Kommunikation unserer Katzen ist viel aussagekräftiger als unsere Worte. Katzen kommunizieren sehr fein mit ihrem Körper und wer sich damit beschäftigt, also bereit ist, diese Sprache zu lernen um sich auf diese Kommunikation ein zu lassen, wird nicht überrascht sein, wenn plötzlich eine kleine Handbewegung reicht und die Katze daraufhin zielstrebig anmarschiert kommt um nach zu schauen, was ihr Mensch interessantes für sie hat.

Wer achtsam im Alltag beobachtet wie die Katze reagiert wenn ihr Mensch gerade ein aufwühlendes Telefonat hinter sich hat und danach emotionsgeladen in der Wohnung herumtigert, wird sehen dass die Katze mit ihren Möglichkeiten darauf reagiert. Je nach Charakter, Erfahrung und Bindungsqualität wird sie den Kontakt zu ihrem Menschen suchen oder meiden.


Achtsamkeit: Was wir von Katzen lernen können

Viele Menschen neigen dazu, ihrer Intuition, ihrem Bauchgefühl weniger zu vertrauen als ihrem Kopf, also dem Intellekt, ihrem Ego. Wir glauben, dass dieser uns davor bewahren kann, "falsche" Entscheidungen zu treffen, unangenehme Gefühle zu empfinden oder unangenehme Erfahrungen zu machen.


Tobt ein Sturm in uns wenn es darum geht, dass eine Entscheidung fällig ist und wir völlig verkopft abwägen, überlegen, Situationen durch spielen und Listen schreiben mit Pro und Contra - dann reicht es manchmal, einen gefühlten Schritt zurück zu machen, sich auf den Boden zu setzen und die schlafende Katze zu beobachten. Sich ganz auf dieses Bild ein zu lassen, zu beobachten wie rhythmisch die Atmung ein- und ausströmt und den entspannten Gesichtsausdruck unserer Katze wahr zu nehmen. Dies fällt oftmals leichter als sich auf die eigene Atmung zu konzentrieren und nach innen zu gehen. Diese Ruhe wird sich auf uns übertragen, der Kopf wird still und wir haben es der bloßen Anwesenheit unserer Katze zu verdanken, im Hier und Jetzt gelandet und ganz im Moment zu sein. Denn das ist es, was wir ganz oft nicht sind: im Hier und Jetzt, im Moment. Eine Katze ist präsent, sie denkt nicht nach über gestern und verschwendet keinen Gedanken an die nahe oder ferne Zukunft.



Katzen haben eine heilende Wirkung auf unseren Körper

Katzen haben durchaus eine therapeutische Wirkung auf uns Menschen. Wenn wir uns darauf einlassen und mehr wollen als eine Katze zu Hause, der wir ihr Futter hinstellen, sie abends ein bisschen streicheln und hinaus und wieder herein lassen. Einlassen bedeutet, dass wir daran arbeiten eine Bindung entstehen zu lassen und wir dafür unerwartet belohnt werden.

Die therapeutische Wirkung unserer Katzen ist bereits mehrfach wissenschaftlich belegt; so helfen Katzen bei Schlafstörungen, vermitteln Geborgenheit, lindern Stresssymptome und können den Blutdruck senken. Einige österreichische Ärzte testeten die Wirkung des Katzenschnurrens; Schmerzen konnten eindeutig gelindert und Schwellungen vermindert werden. Es hilft bei Muskel- und Gelenkschmerzen, erhöht die Knochendichte, hilft bei Lungen- und Atemwegserkrankungen und sie helfen uns bei Depressionen und Krisen im Leben.

Viele Katzen geben ihren Menschen eine Aufgabe, sie ermöglichen Struktur, helfen oftmals dabei weiter zu machen, vertreiben die Einsamkeit und trösten über Traurigkeit hinweg. Sie bringen uns mit ihren außergewöhnlichen körperlichen Verrenkungen und ihren Bewegungen wenn sie sich ihrer überschüssigen Energie entladen zum Lachen und sorgen so dafür dass in unserem Gehirn Botenstoffe ausgeschüttet werden, die uns glücklich machen.


Heilende Wirkung auf unsere Psyche

Unglaublich welches Wunderwerk unsere Katzen sind und was für eine großartige Wirkung sie auf uns Menschen haben.

Unsere Katzen ermöglichen uns die Auseinandersetzung mit uns selbst und machen uns mit Anteilen von uns bekannt, die bis dahin unentdeckt blieben. Menschen, hier vor Allem Frauen, die durch seelische Traumata das Vertrauen in andere Menschen verloren haben und daraus resultierend mit den unterschiedlichsten Einschränkungen und Belastungen leben müssen, erleben sich im Umgang mit ihrer Katze als stabile Bezugsperson, die lieben, lachen, der Ohnmacht entfliehen und Glück empfinden kann. Sie erleben sich als Selbstwirksam, ein starkes und lebensbejahendes Gefühl. Und all das schafft die Katze durch ihre bloße Anwesenheit. Sie ermöglicht ihren Menschen Gefühle und Emotionen wie Glück, Liebe, Freude, Akzeptanz, Geborgenheit und Sicherheit. Viele Katzen bewahren ihre Menschen vor der Einsamkeit und dem emotionalen Rückzug.


Darum sind Katzen gut für unsere Gesundheit

Ich bin der Ansicht, dass Katzen unterschätzt werden; dass ihr volles Wesen kaum gesehen wird und sie oft missverstanden werden was ihre biologisch bedingten Handlungen betrifft.

Anstelle zu erforschen, warum die Katze immer wieder ihren Harn am Teppich anstelle in der Katzentoilette absetzt, wird der Teppich ausgetauscht, die Katze nach draußen verbannt, sie wird geschimpft, es wird ihr eine böse Absicht unterstellt, ein Protestierverhalten nachgesagt, sie wird als "sie ist halt ein wenig eigen" oder "das hat sie immer schon gemacht" bezeichnet und oftmals abgegeben, also aus ihrem zu Hause verbannt, weil man sich mit diesem Verhalten nicht arrangieren und es scheinbar nicht lösen kann. Dabei wird vergessen und oftmals völlig übersehen, was diese Katze alles für die Familie getan hat und wie viele positive Gefühle und Emotionen sie ihren Menschen beschert hat. Anstatt einfühlsam hin zu schauen was ihr fehlt, was der Umstand sein könnte mit dem sie nicht zurecht kommt, ab zu klären ob sie erkrankt ist oder anderweitige Unterstützung braucht wird eine für die Katze nicht nachvollziehbare Handlung gesetzt. Aus Unwissenheit - etwas was dringend geändert gehört.


Ich möchte euch die Katze vorstellen als das Wesen, das sie ist, mit all ihren Facetten.


Ich möchte euch zeigen, was sie bereit ist uns Menschen zu geben wenn wir sie lassen und achtsam im Umgang miteinander sind.


Ich möchte euch zeigen, wie sie uns mit uns selbst in Verbindung bringen und welche Veränderungen in einem Selbst dadurch möglich sind.


Und ich möchte euch zeigen wie eure Katze und eure Beziehung zueinander sich verändert, wenn ihr beginnt sie und auch euch selbst besser zu verstehen.


Wenn ihr möchtet, dass ich euch zeige wie ihr euch einander besser versteht, dann schickt mir eine Nachricht oder ein Video auf WhatsApp, Telegram oder Signal. Natürlich könnt ihr mich auch anrufen oder eine Mail schreiben.

Daniela.Eglseder@gmail.com

Tel.: +43 650/24 200 48






217 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen